Beratungsbesuche zur Qualitätssicherung § 37.3 SGB XI

Wenn Sie sich zuhause von Angehörigen pflegen lassen oder eine Betreuerin/Haushaltshilfe beschäftigen müssen Sie in bestimmten Abständen eine Beratung in der eigenen Häuslichkeit durch eine zugelassene Pflegeeinrichtung  in Anspruch nehmen.

Die Beratung dient der Sicherung der Qualität der häuslichen Pflege und der regelmäßigen Hilfestellung und praktischen pflegefachlichen Unterstützung der häuslich Pflegenden. Bei Pflegestufe I und II  findet die Beratung einmal im halben Jahr statt, bei Pflegestufe III einmal im Vierteljahr.

Diese Beratung ist für Sie kostenlos. Die zuständige Pflegekasse erhält eine Rechnung direkt von der Diakoniestation.

Sofern Sie die Beratung  nicht in Anspruch nehmen , kann die Pflegekasse das Pflegegeld kürzen und im Wiederholungsfall entziehen.