Unterstützen Sie die Diakoniestation nachhaltig

 

Stiftung für die Diakoniestation Bietigheim-Bissingen will weiter wachsen


Nächstenliebe nachhaltig unterstützen
Pflege und Fürsorge unter dem Anspruch:
Der Mensch soll im Mittelpunkt stehen
In der Pflege und Fürsorge kranker und alter Menschen kann es nicht stur nach einem festgezurrten Schema gehen. Vielmehr muss nach dem Maßstab der christlichen Nächstenliebe immer der einzelne Mensch im Mittelpunkt stehen. Und wenn junge Familien in Not geraten und tragische Entwicklungen sich abzeichnen, darf die Hilfeleistung nicht am Geld scheitern. „Dies ist unsere Motivation, als Vorstände in der Stiftung für die Diakoniestation Bietigheim-Bissingen Verantwortung zu übernehmen“, sagen Rudolf Bayer und der Landtagsabgeordnete Thomas Reusch-Frey. Der Stiftungsrat, dem Doris Natusch, Eva Scheuer,Anke Hofmeister, Dr. Christoph Küenzlen und Edwin Beckert, Ulrich Gschwender sowie Oberbürgermeister Jürgen Kessing angehören, teilt diese Ausrichtung.


Damit die Diakoniestation Aufgaben übernehmen kann, welche nicht oder nicht ausreichend durch Kassen oder den Betroffenen selbst finanziert werden können, wurde in 2003 die gemeinnützige „Stiftung für die Diakoniestation Bietigheim-Bissingen“ gegründet.

Eine Stiftung ist ihrem Wesen nach eine Korporation, welche mit den Erträgen ihres Vermögens den Stiftungszweck unterstützt. Strenge staatliche Regeln stellen sicher, dass das Stiftungsvermögen erhalten bleibt. Dadurch kann nachhaltig und auf Dauer der Stiftungszweck unterstützt und gefördert werden.

Um nachhaltig der Diakoniestation den christlichen Auftrag zu ermöglichen, will und muss die Stiftung noch kräftig wachsen.

Durch jeden Betrag kann die vorhandene Basis durch Vermächtnisse und Zuwendungen in Form von Zustiftungen verstärkt werden. Auch bilden Geburtstagsfeiern, Jubiläen oder andere Feierlichkeiten einen Anlass, bei den Gästen statt Geschenken um einen Beitrag für die Diakonie-Stiftung zu bitten.
Die Stiftung leistet über das Krisentelefon für Familien in Not direkte Hilfe: In schwierigen Situationen gehen die Familienpflegerinnen und Nachbarschaftshelferinnen in die Häuser zu den Menschen, übernehmen Aufgaben im Haushalt und bei der Erziehung der Kinder. Auf diese Weise können dramatische und tragische Entwicklungen vermieden werden.
Einen weiteren Schwerpunkt sieht die Stiftung in der Betreuung von Demenzkranken und Alzheimerpatienten.
Außerdem unterstützt die Stiftung das Programm „fit for family“.
Alle hilfsbedürftigen Menschen ohne Ansehen von Religion und Herkunft können das Hilfsangebot der Diakoniestation in Anspruch nehmen.
Jährlich bestimmt der Stiftungsrat, welche Projekte der Diakoniestation mit den Erträgen des Stiftungsvermögens bzw. den Spenden in der Diakoniestation gefördert werden.

Wie kann ich helfen?
Um nachhaltig die wichtigen und segensreichen Dienste der Diakoniestation zu ermöglichen, können Sie die Stiftung auf verschiedene Weise unterstützen:

Zustiftung
Die Stiftungsidee ist, dass Gelder, die in die Stiftung fließen, das Stiftungsvermögen erhöhen. Die jährlichen Erträge aus dem Stiftungsvermögen kommen der Diakoniestation zugute. So kann nachhaltig die Diakoniestation unterstützt werden.

Spende
mit einer Spende wird das Vermögen der Stiftung nicht erhöht. Die Gelder werden zeitnah an die Diakoniestation gegeben.

mit einer testamentarischen Zuwendung

Sie können die Stiftung auch in Ihrem Testament mit einer Zustiftung bedenken. Wenn Sie es wünschen, kann ein solches Vermächtnis auch dauerhaft mit Ihrem Namen verbunden werden.

… und noch eine Anregung
Oft fragen sich Gäste anlässlich von Festen, Jubiläen oder runden Geburtstagen, was sie schenken sollen. Bitten Sie doch um eine Zustiftung, die der Stiftung Diakoniestation Bietigheim-Bissingen zugute kommt.

 

Gerne können Sie sich mit allen Fragen an den

Vorsitzenden Thomas Reusch-Frey
Blumenstraße 20, 74321 Bietigheim-Bissingen
Tel. 0 71 42 / 37 74 91
oder Tel. 07 11 / 2 06 37 53
E-Mail: infodontospamme@gowaway.reusch-frey.de

oder an den

Stv. Vorsitzenden Rudolf Bayer
Pforzheimer Straße 30
74321 Bietigheim-Bissingen
Tel. 0 71 42 - 4 37 63

wenden.